Packen­der Vor­le­se­wett­be­werb

Unter Ein­hal­tung aller Vor­sichts- und Hygie­ne­maß­nah­men fand auch in die­sem Jahr am ver­gan­ge­nen Diens­tag der tra­di­tio­nel­le Vor­le­se­wett­be­werb der Plochin­ger Real­schü­ler statt. Um den erfor­der­li­chen Sicher­heits­ab­stand wah­ren zu kön­nen, wur­de der Wett­be­werb in der fünf­ten und sechs­ten Stun­de im BK Saal der Neckar-Fils-Real­schu­le im klei­nen Rah­men durch­ge­führt. Neben den Wett­be­werbs­teil­neh­mern durf­ten noch ein paar weni­ge Zuhö­rer zur Unter­stüt­zung im Raum sit­zen.

 

Die Erst­plat­zier­te Sara Üzer  aus der 6b

 

Mar­le­ne Erhardt, die die Ver­an­stal­tung orga­ni­siert und mode­riert hat­te, freu­te sich über das gute Niveau der sechs ein­an­der wohl geson­ne­nen Kon­tra­hen­ten. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus der Klas­sen­stu­fe sechs waren ange­tre­ten, um vor der Jury, bestehend aus dem Vor­jah­res­sie­ger Daris Had­zic aus der Klas­se 7b, so wie den Deutsch­leh­re­rin­nen Bea­te Zacke und Nadi­ne Enten­mann, ihre Vor­le­se­fä­hig­kei­ten unter Beweis zu stel­len. Dabei galt es neben einem selbst gewähl­ten Text einen ihnen völ­lig frem­den Text mög­lichst flüs­sig und gut betont vor­zu­tra­gen. “Der Klas­sen­fahrt­kri­mi” von Kris­ti­na Dun­ker war in die­sem Jahr die gewähl­te Fremd­li­te­ra­tur. Den drit­ten Platz beleg­te dann am Ende Rebec­ca Ceau­su aus Klas­se 6c, den zwei­ten Platz Richard Kem­mer aus Klas­se 6b und den ers­ten Platz erreich­te Sara Üzer eben­falls aus der 6b. Ihr Wahl­text war das “Das geheim­nis­vol­le Spuk­haus” von Hen­ri­et­te Wich.

Auch in die­sem Jahr stif­te­te die Schreib­wa­ren­hand­lung “Schreib­wa­ren Herr­mann” vom Plochin­ger Stum­pen­hof wie­der die Prei­se. Der drit­te Platz bedeu­te­te einen Gut­schein über fünf Euro, der zwei­te einen über zehn Euro und die Erst­plat­zier­te Sara Üzer freu­te sich über einen Gut­schein in Höhe von fünf­zehn Euro. Ein gro­ßes Dan­ke­schön an alle Betei­lig­ten und herz­li­che Glück­wün­sche an die drei Preis­trä­ger.