Viel Gesprächs­stoff beim Eltern­sprech­nach­mit­tag

Der tra­di­tio­nel­le Eltern­sprech­nach­mit­tag am ver­gan­ge­nen Mon­tag war für die Eltern eine will­kom­me­ne Gele­gen­heit, mit den Leh­rern ihrer Kin­der ins Gespräch zu kom­men. Und vie­le nut­zen das Ange­bot.

Offi­zi­el­ler Beginn war 15.30 Uhr. Für drei Stun­den wur­den die Gesprächs­ter­mi­ne im Zehn­mi­nu­ten­takt ver­ge­ben. Und es war von vorn­her­ein klar, dass bei die­sen kur­zen Begeg­nun­gen kei­ne aus­führ­li­chen Gesprä­che geführt wer­den konn­ten. Aber für einen kur­zen Aus­tausch war die­ser Nach­mit­tag sehr geeig­net. Dass man sich die Pau­sen dann im Eltern­ca­fé ver­sü­ßen konn­te, war einer ange­neh­men Stim­mung über­aus dien­lich und nütz­te nicht zuletzt auch der Klas­sen­kas­se der Klas­se 8b, die die Bewir­tung über­nahm. Die­ser Eltern­sprech­tag trug auch das Sei­ne dazu bei, ein gutes Mit­ein­an­der in der Schul­ge­mein­schaft zwi­schen Eltern, Kin­dern und Leh­rern zu pfle­gen.