Schul­sa­ni­täts­dienst

  Wäh­rend ande­re Schü­ler schon zuhau­se waren, haben sich elf Schü­le­rin­nen und Schü­ler sechs Wochen lang am Mon­tag­nach­mit­tag in der Plochin­ger Real­schu­le getrof­fen, um sich als Erst­hel­fer aus­bil­den zu las­sen.

Und gebraucht wer­den sie immer wie­der, die guten Engel. Da ver­staucht sich einer den Fuß beim Ren­nen über den Pau­sen­hof, ein ande­rer hat Nasen­blu­ten und wie­der einem ande­ren Schü­ler ist es schwin­de­lig. In der Aus­bil­dung, die von Nadi­ne Bul­lin­ger – Schrei­ber vom DRK Kreis­ver­band Ess­lin­gen durch­ge­führt wur­de, lern­ten die enga­gier­ten Jugend­li­chen den rich­ti­gen Umgang mit die­sen und ähn­li­chen Situa­tio­nen. Die Schü­ler erfuh­ren unter ande­rem, wie man einen Druck­ver­band anlegt, wie man eine bewusst­lo­se Per­son in die sta­bi­le Sei­ten­la­ge bringt oder auch was man bei einem Not­ruf alles sagen muss. High­lights in die­sen sechs Wochen waren ohne Fra­ge die Besich­ti­gung eines Ret­tungs­wa­gens vom Deut­schen Roten Kreuz und das Wund­schmin­ken, wo Wun­den durch Schmin­ke imi­tiert wur­den. Am Ende des Kur­ses bekam die Trup­pe eine Sani­täts­ta­sche über­reicht. Dass die Aus­bil­dung sehr inter­es­sant war, ist die ein­hel­li­ge Mei­nung aller Teil­neh­mer, die sich für die Zukunft noch mehr Inter­es­sier­te wün­schen.