Kom­pe­tenz­ana­ly­se

Seit dem Schul­jahr 2011/2012 wer­den Schü­le­rin­nen und Schü­ler an öffent­li­chen und pri­va­ten Real­schu­len durch die Ein­füh­rung der Kom­pe­tenz­ana­ly­se Pro­fil AC an Schu­len noch geziel­ter bei der Berufs­ori­en­tie­rung bzw. der Berufs­we­ge­pla­nung unter­stützt. Zum Schul­jahr 2013/2014 wird die Kom­pe­tenz­ana­ly­se Pro­fil AC an den Real­schu­len flä­chen­de­ckend umge­setzt wer­den. Sie ist dann ver­bind­lich für alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­sen 8.

Die Kom­pe­tenz­ana­ly­se Pro­fil AC ver­folgt nach­fol­gen­de Ziele:

  • Erfas­sung der über­fach­li­chen Kom­pe­ten­zen einer Schü­le­rin / eines Schülers
  • Wahr­neh­mung der Stär­ken einer Schü­le­rin / eines Schülers
  • Erken­nen von Ansatz­punk­ten zur Erstel­lung indi­vi­du­el­ler Förderangebote
  • Ein­be­zie­hung der Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie der Eltern als wich­ti­ge Part­ner im Lern­pro­zess zur Ausbildungsreife.

Die ein­ge­setz­ten Auf­ga­ben berück­sich­ti­gen Kom­pe­tenz­be­rei­che, die für die beruf­li­che Hand­lungs­kom­pe­tenz und für die damit ver­bun­de­ne beruf­li­che Inte­gra­ti­on rele­vant sind. Die Bereit­schaft etwas zu tun spielt bei der Kom­pe­tenz­ana­ly­se eine wich­ti­ge Rol­le. Des­halb müs­sen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler vor Beginn der Kom­pe­tenz­ana­ly­se über die Ziel­set­zung, den Ablauf und den Zeit­raum des Ver­fah­rens infor­miert wer­den. Das Ver­fah­ren besteht aus Auf­ga­ben, die in Form eines Assess­ment-Cen­ters bear­bei­tet wer­den. Die Auf­ga­ben, die von der Schü­le­rin / dem Schü­ler in der Grup­pe oder als Ein­zel­ne / Ein­zel­ner zu lösen sind, umfas­sen bis zu fünf Kom­pe­tenz­be­rei­che, denen Kom­pe­tenz­merk­ma­le zuge­ord­net sind. Ihr Ver­hal­ten wird dabei sys­te­ma­tisch und pro­zess­ori­en­tiert beob­ach­tet und beur­teilt. Neben der Beob­ach­tung wer­den über stan­dar­di­sier­te Tests und Fra­ge­bö­gen sol­che Kom­pe­ten­zen erfasst, die nicht über Beob­ach­tung ermit­telt wer­den kön­nen. Zudem schät­zen sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu allen Kom­pe­tenz­be­rei­chen selbst ein. Alle Ergeb­nis­se wer­den in einem indi­vi­du­el­len Kom­pe­tenz­pro­fil abge­bil­det. Das Kom­pe­tenz­pro­fil wird mit der Schülerin/dem Schü­ler in einem Rück­mel­de­ge­spräch bespro­chen. In den Ziel- und Lern­ver­ein­ba­run­gen wer­den auf Grund­la­ge des Kom­pe­tenz­pro­fils ver­ein­bar­te Maß­nah­men zur indi­vi­du­el­len För­de­rung festgehalten.

Wei­te­re Informationen: