Schul­be­such

Ent­schul­di­gung bei Krank­heit
Kann Ihr Kind wegen Krank­heit den Unter­richt nicht besu­chen, so müs­sen Sie dies dem Klas­sen-leh­rer/­der Klas­sen­leh­re­rin unter Anga­be des Grun­des und der vor­aus­sicht­li­chen Dau­er der Ver­hin­de­rung unver­züg­lich mit­tei­len.
Die­se Ent­schul­di­gungs­pflicht ist spä­tes­tens am zwei­ten Tag der Ver­hin­de­rung münd­lich, fern­münd­lich, elek­tro­nisch  oder schrift­lich zu erfül­len. (Schul­be­suchs­ver­ord­nung § 2)
Im Fal­le elek­tro­ni­scher oder fern­münd­li­cher Ver­stän­di­gung der Schu­le rei­chen Sie die schrift­li­che Ent­schul­di­gung inner­halb von drei Tagen nach.
Arzt­be­su­che wäh­rend der Unter­richts­zeit kön­nen nur in drin­gen­den Aus­nah­me­fäl­len geneh­migt wer­den und sind Beur­lau­bun­gen.

For­mu­lar für die Ent­schul­di­gung

Beur­lau­bun­gen
Sie kön­nen Ihr Kind nur in begrün­de­ten Aus­nah­me­fäl­len vom Besuch des Unter­richts beur­lau­ben las­sen. Die­se Beur­lau­bung wird erst auf vor­he­ri­gen recht­zei­ti­gen schrift­li­chen Antrag geneh­migt.
Der ver­säum­te Unter­richts­stoff muss selbst­stän­dig nach­ge­ar­bei­tet wer­den.
Zustän­dig für die Ent­schei­dung über eine Beur­lau­bung bis zu zwei auf­ein­an­der­fol­gen­den Tagen ist der Klassenlehrer/die Klas­sen­leh­re­rin, in den übri­gen Fäl­len die Schul­lei­tung.
Über eine Beur­lau­bung vor zusam­men­hän­gen­den Feri­en­ta­gen ent­schei­det in allen Fäl­len die Schul­lei­tung.
Schü­le­rin­nen und Schü­ler, die dem Islam ange­hö­ren, bekom­men nach recht­zei­ti­gem (1 Woche vor­her) schrift­li­chen Antrag beim Klas­sen­leh­rer am Fest des Fas­ten­bre­chen sowie am Opfer­fest jeweils einen Tag frei.

For­mu­lar für die Beu­er­lau­bung