Gelun­ge­ne Stu­di­en­fahrt

Heyo, ab in den Süden…hieß es in der ver­gan­ge­nen Woche für 77 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Plochin­ger Real­schu­le. Müde aber glück­lich kamen die Neunt­kläss­ler zusam­men mit ihren sechs Begleit­leh­rern am Mon­tag­abend nach zwölf Stun­den Bus­fahrt im ita­lie­ni­schen Cala­bro­ne in der Nähe von Pisa an. Tags dar­auf besuch­te die Grup­pe den Ort und erkun­de­te auf einer zehn Kilo­me­ter lan­gen Wan­de­rung die reiz­vol­le Land­schaft der Tos­ka­na. Nach­mit­tags lock­te dann der nahe­ge­le­ge­ne Strand. Am Mitt­woch wur­de San Gimi­gna­no, die Stadt der Geschlech­ter­tür­me, besich­tigt. An die­sem Tag herrsch­te reins­tes Ach­ter­bahn­wet­ter, denn nach­dem die Plochin­ger im Lauf des Vor­mit­tags von einem hef­ti­gen Gewit­ter über­rascht wur­den, klar­te es im Lauf des Tages wie­der auf und man konn­te am Nach­mit­tag dann Son­ne und Strand­ver­gnü­gen genie­ßen. Am Don­ners­tag stand bei strah­len­dem Son­nen­schein eine Boots­fahrt von La Spe­zia nach Mon­te Ros­so auf dem Pro­gramm. Am Abend hieß es dann auch schon wie­der Kof­fer packen, bevor die Grup­pe am Frei­tag die Heim­rei­se antrat.