Exkur­si­on in den tro­pi­schen Regen­wald

Im Rah­men des Faches Geo­gra­phie erforsch­te die Klas­se 7c die Tier- und Pflan­zen­welt des tro­pi­schen Regen­wal­des.

Mit der Hil­fe von rund 2000 Pflan­zen ent­stand im Ama­zo­ni­en­haus der Wil­hel­ma ein klei­ner süd­ame­ri­ka­ni­scher Regen­wald, der sei­ne Geheim­nis­se nicht auf den ers­ten Blick preis­gibt. Rund zehn Vogel­ar­ten flie­gen frei im Haus. Man braucht etwas Geduld und gute Augen, um alle zu ent­de­cken. Auch Weiß­kopf­sa­kis, Faul­tie­re, Schwar­ze Brüll­af­fen, gif­ti­ge Frö­sche, Ech­sen und Schlan­gen tum­meln sich in die­sem Haus.

Bei einer ein­stün­di­gen Füh­rung wur­den unter ande­rem fol­gen­de The­men des Geo­gra­phie­un­ter­richts mit Leben gefüllt: Tro­pen­öko­lo­gie des Ama­zo­nas­ge­bie­tes, Anpas­sung an Licht­man­gel, Tro­pen­holz und Nutz­pflan­zen aus dem Regen­wald.

Abge­run­det wur­de die beein­dru­cken­de Füh­rung durch ein Stück “Gute Scho­ko­la­de”. Der Erlös kommt den Kakao anbau­en­den Län­dern und der Wie­der­auf­fors­tung des tro­pi­schen Regen­wal­des zugu­te.