Will­kom­mens­fei­er für die Fünft­kläss­ler

Gespannt saßen sie alle da, ein biss­chen ner­vös und auf­ge­regt, aber vol­ler Vor­freu­de. An die­sem Diens­tag war end­lich der gro­ße Tag gekom­men, den die 74 neu­en Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Plochin­ger Real­schu­le lan­ge ersehnt hat­ten.

In einer fröh­li­chen Will­kom­mens­fei­er wur­den die frisch­ge­ba­cke­nen Fünft­kläss­ler an ihrer neu­en Schu­le will­kom­men gehei­ßen. Aus Platz­grün­den war man auch die­ses Jahr wie­der zu Gast im Licht­hof des benach­bar­ten Gym­na­si­ums. Mit schwung­vol­ler Musik zeig­te die Instru­men­tal-AG ihr Kön­nen und Schü­ler der sieb­ten Klas­se erfreu­ten die Neu­an­kömm­lin­ge mit einer Tanz­ein­la­ge. In ihrer Begrü­ßungs­re­de ver­wies die Schul­lei­te­rin Alex­an­dra Denneler dar­auf, dass die Fünft­kläss­ler hier an ihrer neu­en Schu­le sicher nicht nur viel ler­nen, son­dern auch vie­le gute Freun­de fin­den wer­den. Dar­auf­hin stell­te San­dra Wag­ner, die Schul­so­zi­al­ar­bei­te­rin, das Erleb­nis­päd­ago­gi­sche Schul­land­heim vor, in das die Klas­sen in den nächs­ten Tagen auf­bre­chen wer­den. Cers­tin Spin­ger, die Vor­sit­zen­de des För­der­ver­eins der Plochin­ger Real­schu­le zeig­te den Eltern das wei­te Auf­ga­ben­feld die­ses wich­ti­gen Unter­stüt­zungs­gre­mi­ums auf und warb dabei auch gleich­zei­tig um neue Mit­glie­der. Wäh­rend zum Abschluss die Kin­der mit ihren jewei­li­gen Klas­sen­leh­rern ihre Klas­sen­zim­mer besich­tig­ten, lud der För­der­ver­ein die Eltern zum Eltern­ca­fé im Schul­hof ein.

 

Ab ins küh­le Nass

Sie hat schon eine lan­ge Tra­di­ti­on, die so genann­te „Beach­par­ty“ der Real­schu­le Plochin­gen. An jedem vor­letz­ten Schul­tag vor den Som­mer­fe­ri­en geht dabei die gesam­te Schu­le ins Frei­bad Wernau, wo man gemein­sam den Vor­mit­tag ver­bringt.

Wäh­rend die Leh­rer an die­sem Diens­tag die Lie­ge­wie­se und die Becken beauf­sich­tig­ten, konn­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei ver­schie­de­nen Wett­spie­len aus­to­ben, Beach­vol­ley­ball spie­len, in den ver­schie­de­nen Becken schwim­men oder ein­fach ent­spannt auf der Wie­se lie­gen. Das Pau­sen­ra­dio Team der Schu­le sorg­te für musi­ka­li­schen Schwung und man­che mit­ge­brach­te Was­ser­spritz­pis­to­le oder Was­ser­pump­gun kühl­ten Schü­ler und auch man­che Leh­rer glei­cher­ma­ßen ab. Das fröh­li­che Trei­ben war wie jedes Jahr von der SMV der Schu­le orga­ni­siert und vor­be­rei­tet wor­den.

Jah­res­aus­flü­ge

7a: Sen­s­a­po­lis

Erwar­tungs­freu­de beschleu­nigt die Schrit­te der Klas­se 7a, als sie vom Bahn­hof in Böb­lin­gen zum Sen­s­a­po­lis lau­fen. Neben viel­fäl­ti­gen Rut­schen, einer Klet­ter­wand, einem Hoch­seil­gar­ten, und einer Seil­bahn quer durch die Anla­ge, ist sicher­lich die E-Kart­bahn der Höhe­punkt des Aus­flugs. In der ers­ten Run­de setz­ten sich Miguel, Ser­giu und Mar­cel an die Spit­ze. Natür­lich füh­len sich die übri­gen Schü­le­rIn­nen her­aus­ge­for­dert, die Best­zei­ten zu unter­bie­ten. In der drit­ten Run­de gehen die Mäd­chen an den Start, um die bis­he­ri­gen Spit­zen­rei­ter auf die unte­ren Plät­ze zu ver­wei­sen. Hier kann sich Sej­la als Spit­zen­rei­te­rin behaup­ten. Alle Schü­le­rIn­nen wol­len unbe­dingt eine zwei­te Run­de fah­ren. Ein­deu­tig steht hier aber der Fahr­spaß im Vor­der­grund und somit ist jeder ein Gewin­ner. Jan­nis B. meint zum Schluss: „Das war cool! Die Len­kung ist zwar schwer­gän­gig, aber das Fah­ren macht unheim­lich viel Spaß.“

Selbst der Heim­weg ist noch ein Erleb­nis, als die Klas­se zufäl­lig an einer „Nobel­werk­statt“ vor­bei­läuft und dort Lam­bor­ghi­nis und ande­re Luxus­wa­gen zum Bestau­nen aus nächs­ter Nähe her­um­ste­hen.

Es beglei­te­ten die Klas­se Herr Knau­er und Frau Perez Blan­co.

 

8a: Max-Eyth-See

9a: Lin­dau

9c: Bür­ger­se­en Kirch­heim

Klas­se 6a: Sen­sa­tio­nel­ler Ver­kauf von Kuchen und Kaf­fee bei Horn­bach

Vari­an­ten­rei­che 24 lecke­re Kuchen, Tor­ten, Muf­fins und def­ti­ges Klein­ge­bäck bot die Klas­se 6a am Sams­tag, den 14. Juli 2018 an ihrem über 5 m lan­gen Stand vor dem Horn­bach-Markt in ES-Sirnau an.

Die Klas­sen­ge­mein­schaft wünsch­te sich zum Abschluss ihrer zwei Jah­re bei Frau Renz als Klas­sen­leh­re­rin die­sen Ver­kauf, um ihre Klas­sen­kas­se wei­ter auf­zu­bes­sern.

wei­ter­le­senKlas­se 6a: Sen­sa­tio­nel­ler Ver­kauf von Kuchen und Kaf­fee bei Horn­bach

Der Sie­ger steht fest

Nicht nur der Sie­ger der Fuß­ball WM in Russ­land wur­de am Sonn­tag­abend in einem span­nen­den und tor­rei­chen Spiel ermit­telt, son­dern auch der Sie­ger unse­res Wett­be­werbs “ Wer hat die bes­te WM-Deko im Klas­sen­zim­mer?“ steht nun fest.

Die unab­hän­gi­ge und unbe­stech­li­che Jury, bestehend aus der Rek­to­rin Frau Denneler und dem Kon­rek­tor Herrn Scherf, besich­tig­te am Frei­tag alle Klas­sen­zim­mer, die von den Schü­lern mit viel Krea­ti­vi­tät deko­riert wur­den waren.

wei­ter­le­senDer Sie­ger steht fest

Ab in die Wil­hel­ma

Am Mitt­woch war es soweit. Die Klas­sen 5a und 5b konn­ten in die Wil­hel­ma fah­ren. Bei bes­tem Aus­flugs­wet­ter mit leicht bewölk­tem Him­mel tra­fen sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mor­gens mit ihren Begleit­leh­rern am Plochin­ger Bahn­hof. Auf­ge­regt plap­pernd war­te­te man dort auf die S-Bahn, um nach Bad Cann­statt zu fah­ren. Vom Cann­stat­ter Bahn­hof ging die Grup­pe dann zu Fuß bis zur Wil­hel­ma.

wei­ter­le­senAb in die Wil­hel­ma

Was­ser und Feu­er zum Abschied

Das gab es tat­säch­lich seit vie­len, vie­len Jah­ren nicht mehr an der Plochin­ger Real­schu­le. Unter der Feder­füh­rung des Schü­ler­spre­chers Nico­las Schmack luden die Zehnt­kläss­ler ihre Leh­rer zum Abschied zum Gril­len ein. Mög­lich gemacht wur­de die­se Akti­on durch eine groß­zü­gi­ge finan­zi­el­le Unter­stüt­zung des För­der­ver­eins. Seif­rieds Hof­läd­le aus Alt­bach kam den Schü­le­rin­nen und Schü­lern dar­über hin­aus mit einem Son­der­preis für die Grill­würst­chen ent­ge­gen.

wei­ter­le­senWas­ser und Feu­er zum Abschied

Thea­ter­be­such der Klas­se 9c im Thea­ter­haus Stutt­gart

Am Don­ners­tag, den 21.06.2018 tra­fen wir uns am Bahn­hof Plochin­gen um 9 Uhr. Wir fuh­ren mit der Regio­nal­bahn zum Stutt­gar­ter Haupt­bahn­hof und von dort aus wei­ter mit der U-Bahn bis zum Thea­ter­haus Stutt­gart. Wir waren pünkt­lich am Thea­ter­haus Stutt­gart und hat­ten noch eine hal­be Stun­de Zeit, um unse­re Sachen zu ver­stau­en. Um 10.30 Uhr begann schließ­lich das Thea­ter­stück.

wei­ter­le­senThea­ter­be­such der Klas­se 9c im Thea­ter­haus Stutt­gart