Enga­gier­te Sozi­al­preis­trä­ger

Zwei Jah­re lang enga­gier­ten sie sich für den Schul­sa­ni­täts­dienst an der Plochin­ger Real­schu­le. Luca De Caro, Moritz Gula und Noah Steh­le hat­ten die­sen wich­ti­gen Auf­ga­ben­be­reich vor zwei Jah­ren ins Leben geru­fen und seit­dem gewis­sen­haft betreut. Mit gro­ßem Enga­ge­ment und zeit­li­chem Auf­wand arbei­te­ten sie an „ihrem“ Schul­sa­ni-Pro­jekt, stell­ten Kon­takt zum Jugend­rot­kreuz her, bau­ten ein grö­ße­res Team auf und über­nah­men eigen­ver­ant­wort­lich die Aus- und Fort­bil­dung wei­te­rer Schul­sa­ni­tä­ter an unzäh­li­gen Nach­mit­ta­gen in ihrer Frei­zeit.

Bei unter­schied­li­chen Schul­ver­an­stal­tun­gen, egal ob Sport­tur­nie­re, Fes­te oder die Beach­par­ty im Wernau­er Frei­bad, die Drei waren immer mit ihrem Sani­tä­ter-Team zur Stel­le und sorg­ten gege­be­nen­falls für schnel­le Ers­te Hil­fe. Für ihr bei­spiel­haf­tes Enga­ge­ment wur­den Luca, Moritz und Noah nun mit dem Sozi­al­preis des Plochin­ger Lions Clubs aus­ge­zeich­net.

 

Adre­na­lin pur — mit der Zipli­ne von Berg zu Berg

Vom 24. bis 28.06.2019 waren die Klas­sen 7a, 7c und 7d im erleb­nis­päd­ago­gi­schen Schul­land­heim in Schram­berg im Schwarz­wald.

Die weit­läu­fi­ge Anla­ge des Fami­li­en­fe­ri­en­dorfs Ecken­hof bot uns viel Raum für sport­li­che Akti­vi­tä­ten und liegt direkt am Team­hoch­seil­gar­ten der Fir­ma Syn­tu­ra

Wei­ter­le­senAdre­na­lin pur — mit der Zipli­ne von Berg zu Berg

Lau­fen, um Zie­gen zu krie­gen

Der dies­jäh­ri­ge Spon­so­ren­lauf der Real­schu­le Plochin­gen, orga­ni­siert von der Schü­ler­mit­ver­ant­wor­tung (SMV), stand ganz unter dem Mot­to „Zie­gen für Afri­ka“. In Zusam­men­ar­beit mit dem Kol­ping-Ver­ein spen­de­ten die Real­schü­ler bereits das Geld des letz­ten Spon­so­ren­laufs für ein Pro­jekt in Afri­ka, bei dem es dar­um ging, den Kin­dern in Burun­di Schu­he zu kau­fen, um den Schul­weg bes­ser zu über­ste­hen. Die­ses Mal nun wird ein Pro­jekt der Orga­ni­sa­ti­on Kol­ping unter­stützt, das armen Klein­bau­ern und deren Fami­li­en in Ruan­da eine Start­hil­fe für ein bes­se­res Leben bie­ten soll. Die Zie­gen sind dabei nicht nur Fleisch­lie­fe­rant, viel­mehr stellt der Dung der Tie­re eine wert­vol­le Grund­la­ge für frucht­ba­ren Boden dar, den die Klein­bau­ern benö­ti­gen, um erfolg­rei­che Land­wirt­schaft betrei­ben zu kön­nen.

Wei­ter­le­senLau­fen, um Zie­gen zu krie­gen

IHK-Berufs­par­cours in Plochin­gen am 28. Mai 2019: Gemein­sam für eine bes­se­re Berufs­ori­en­tie­rung

Was ist ent­schei­dend für die Berufs­wahl? Talent, Moti­va­ti­on und Per­spek­ti­ve. Die­se drei Fak­to­ren ste­hen im Mit­tel­punkt des IHK-Berufs­par­cours. Gemein­sam mit der Wirt­schafts­för­de­rung Plochin­gen, dem Gym­na­si­um Plochin­gen und der Real­schu­le Plochin­gen ver­an­stal­te­te die IHK am 28. Mai 2019 bereits zum drit­ten Mal vor Ort das erfolg­rei­che Kon­zept in der Stadt­hal­le Plochin­gen.

Wei­ter­le­senIHK-Berufs­­par­­cours in Plochin­gen am 28. Mai 2019: Gemein­sam für eine bes­se­re Berufs­ori­en­tie­rung

Ein Blick hin­ter die Kulis­sen der Berufs­aus­bil­dung bei Cer­am­Tec

Am Frei­tag, den 24.05.2019, durf­ten alle 8er Klas­sen der Real­schu­le Plochin­gen einen Ein­blick in die viel­fäl­ti­ge Berufs­welt bei Cer­am­Tec in Plochin­gen gewin­nen. Die Mit­ar­bei­ter und Aus­zu­bil­den­de zeig­ten unse­ren Schü­lern an ver­schie­de­nen Sta­tio­nen die unter­schied­li­chen tech­ni­schen Aus­bil­dungs­be­ru­fe mit ihren jewei­li­gen Auf­ga­ben. Vom Bogen­schie­ßen über Glücks­rad­dre­hen bis hin zum Gra­vie­ren von Kera­mik-Insta­gram- und Fifa-Visi­ten­kar­te war für die Schü­ler alles dabei. Gestärkt durch Piz­za, Eis und küh­le Geträn­ke konn­ten die Schü­ler zahl­rei­che Infor­ma­tio­nen gewin­nen und sich zudem gleich für einen Prak­ti­kums­platz bewer­ben. Ein tol­ler Start ins Wochen­en­de!“

 

Neue Sitz­bän­ke für den Schul­hof

Lan­ge stan­den sie etwas ver­lo­ren auf dem Schul­ge­län­de her­um. Nun end­lich wur­den die diver­sen U – Stei­ne zu gemüt­li­chen Sitz­bän­ken ver­wan­delt.

Mög­lich wur­de das, weil die bei­den Schü­ler Nick Taxis und Max Herr­mann aus der Klas­se 10b Bohr­ma­schi­ne und Akku­schrau­ber in die Hand nah­men und sta­bi­le Holz­lat­ten dar­auf schraub­ten. Das Pro­jekt „Sitz­bän­ke“ war im Rah­men der SMV-Tagung auf der Die­polds­burg ins Leben geru­fen wor­den. Nick und Max hat­ten die Pla­nung und Beschaf­fung der Mate­ria­li­en in Abspra­che mit der Schul­lei­te­rin Alex­an­dra Denneler eigen­ver­ant­wort­lich voll­zo­gen. Und so ent­stan­den inner­halb weni­ger Tage schö­ne neue Sitz­ge­le­gen­hei­ten, die gern von den Schü­lern genutzt wer­den. Das wet­ter­be­stän­di­ge Holz, das man vom Plochin­ger Unter­neh­men „Holz Metz­ger“ bezo­gen hat­te, hat­te der För­der­ver­ein gespen­det. Die Plochin­ger Real­schü­ler sind dank­bar dafür und freu­en sich nun über vie­le neue Sitz­mög­lich­kei­ten.

Gelun­ge­ne Stu­di­en­fahrt

Heyo, ab in den Süden…hieß es in der ver­gan­ge­nen Woche für 77 Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Plochin­ger Real­schu­le. Müde aber glück­lich kamen die Neunt­kläss­ler zusam­men mit ihren sechs Begleit­leh­rern am Mon­tag­abend nach zwölf Stun­den Bus­fahrt im ita­lie­ni­schen Cala­bro­ne in der Nähe von Pisa an. Tags dar­auf besuch­te die Grup­pe den Ort und erkun­de­te auf einer zehn Kilo­me­ter lan­gen Wan­de­rung die reiz­vol­le Land­schaft der Tos­ka­na. Nach­mit­tags lock­te dann der nahe­ge­le­ge­ne Strand. Am Mitt­woch wur­de San Gimi­gna­no, die Stadt der Geschlech­ter­tür­me, besich­tigt. An die­sem Tag herrsch­te reins­tes Ach­ter­bahn­wet­ter, denn nach­dem die Plochin­ger im Lauf des Vor­mit­tags von einem hef­ti­gen Gewit­ter über­rascht wur­den, klar­te es im Lauf des Tages wie­der auf und man konn­te am Nach­mit­tag dann Son­ne und Strand­ver­gnü­gen genie­ßen. Am Don­ners­tag stand bei strah­len­dem Son­nen­schein eine Boots­fahrt von La Spe­zia nach Mon­te Ros­so auf dem Pro­gramm. Am Abend hieß es dann auch schon wie­der Kof­fer packen, bevor die Grup­pe am Frei­tag die Heim­rei­se antrat.

Wei­ter­le­senGelun­ge­ne Stu­di­en­fahrt

WEAG Exkur­si­on der 6er Klas­sen

Nach­hal­ti­ge Abfall­ent­sor­gung durf­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Klas­sen­stu­fe 6 im Zuge des BNT-Unter­richts bei der Fir­ma WEAG in der Pra­xis mit­er­le­ben.

Die Spe­zia­lis­ten des kön­ge­ner Unter­neh­mens sor­tie­ren ange­lie­fer­te Bau­stel­len-Misch­ab­fäl­le und gewin­nen dar­aus wie­der wert­vol­le Roh­stof­fe. Dass die Arbeits­be­din­gun­gen dabei nicht immer ange­nehm sind, hat die Real­schü­ler reich­lich beein­druckt. Wich­tig war jedoch die Erkennt­nis, dass durch sinn­vol­len Mate­ri­al­ein­satz von vor­ne her­ein Müll ver­mie­den wer­den kann.

Vie­len Dank an Herrn Nowak und sein Team für die tol­le Füh­rung!

Vit­am­in­stoß hält Schü­ler fit

Seit etwa einem hal­ben Jahr erhält die Real­schu­le monat­lich kos­ten­los eine gut gefüll­te, gro­ße Obst­kis­te. Die frisch gelie­fer­ten Früch­te wer­den dann an die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ver­teilt, die sich natür­lich über die­sen Vit­am­in­stoß freu­en.

Mög­lich gemacht wur­den die­se Lie­fe­run­gen, die ins­ge­samt ein gan­zes Jahr ihren Weg an die Plochin­ger Real­schu­le fin­den sol­len, durch das so genann­te „Schul­frucht – Pro­gramm“. Die­ses Kon­zept wur­de vor neun Jah­ren von der EU ins Leben geru­fen und es hat zum Ziel, Kin­dern schon mög­lichst früh ein gesund­heits­för­dern­des Ernäh­rungs­ver­hal­ten mit Obst und Gemü­se schmack­haft zu machen. Damit die Schu­len auch in den Genuss die­ses Schul­frucht-Pro­gramms kom­men kön­nen, wer­den jeweils Spon­so­ren gesucht, die die Finan­zie­rung über­neh­men. Im Fall der Plochin­ger Real­schu­le sind das die Lackie­re­rei Öner, Dok­tor Klaus Bränd­lin, Dok­tor Peter Lieb, die Fir­ma Rei­fen Blu­men­stock, GTeX Freight & Logistic, das Bestat­tungs­un­ter­neh­men Dörf­ler, das Brand­schutz­un­ter­neh­men Brand – Tec GmbH und Frau Dok­tor Elke Schus­ter – Are­nas. Ihnen allen gilt ein herz­li­ches Dan­ke­schön der Real­schü­ler.

För­der­ver­ein ver­süßt Abschluss­prü­fung

In den letz­ten zwei Wochen muss­ten die Zehnt­kläss­ler der Real­schu­le Plochin­gen zu Papier brin­gen, was sie in den zurück lie­gen­den Jah­ren in den Haupt­fä­chern an Wis­sen ange­häuft hat­ten. Die Abschluss­prü­fun­gen, auf die die Schü­le­rin­nen und Schü­ler inten­siv vor­be­rei­tet wor­den waren, stan­den ins Haus.

Als ers­te Prü­fung wur­de Deutsch absol­viert, gefolgt von Mathe­ma­tik und dann Eng­lisch. Um ihnen den Prü­fungs­stress etwas zu erleich­tern und den einen oder ande­ren Geis­tes­blitz zu ermög­li­chen, erfreu­te der För­der­ver­ein auch in die­sem Jahr die Prüf­lin­ge wie­der mit einer klei­nen Über­ra­schung. Jeder Prü­fungs­kan­di­dat fand an sei­nem Platz ein „Mut­mach- Päck­chen“ mit gesun­den, süßen Lecke­rei­en als klei­ner Snack für die Denk­pau­sen zwi­schen­durch. Der­art gut betreut konn­te ja eigent­lich nichts mehr schief­ge­hen. Nun heißt es nur noch abwar­ten, was die Kor­rek­tu­ren am Schluss erge­ben wer­den.